• krissy_d

❤️ Dank an euch und ein kleines Geschenk 🎁

Heute schreibe ich euch in diesem unfassbaren Jahr zum letzten Mal – um mich bei euch aus ganzem Herzen zu bedanken. Danke, dass ihr mich durch diese Zeit begleitet habt, trotz oder vielleicht auch gerade wegen der Pandemie, indem ihr bei mir Unterricht genommen habt, live und mit Acrylglasscheibe zwischen uns oder auf Zoom oder auch wieder “normal”, aber mit Lüften und Luftreinigungsgerät. Danke, dass ihr mir euer Vertrauen geschenkt und euch geöffnet habt. Danke, dass ihr euch (noch) nicht von meinem Newsletter abgemeldet habt. 😉

Letztes Mal habe ich euch kleine Inspirationen geschickt und euch gebeten, mir eure musikalische Weihnachtsgeschichte zu erzählen. Ich habe mich sehr über eure Rückmeldungen gefreut! Karin schreibt, sie singen pflichtschuldigst drei Weihnachtslieder, aber dann geht’s mit Karnevalsliedern weiter. Ist das nicht super? Ist das nicht der Sinn von Weihnachten – fröhlich zu feiern? Bianca schreibt mit Bedauern, dass leider das Singen mit instrumentaler Begleitung seit dem Tod der Omi nicht mehr stattfindet. Iris erinnert sich noch heute lebhaft, wie unfair sie es als Kind fand, dass sie als die Jüngste immer die Triangel spielen musste, während alle andere "coole" Instrumente hatten. Andrea berichtet wehmütig von ihrer Kindheit, als sie mit ihrem Bruder jedes Jahr zu Weihnachten eine kleine Aufführung machte, und dass sie überlegt, wie sie den mit den Jahren verflogenen Zauber wieder aufleben lassen kann. Für viele von euch gehört Singen/Musikmachen zu Weihnachten dazu, und viele machen es dieses Jahr bestimmt so wie Juliane, die schreibt, dass sie auf jeden Fall “den Baum ansingen” möchten – nur eben im kleinsten Kreis.

Ich möchte euch außerdem dafür danken, dass auch ihr mich immer wieder inspiriert, mit euren wundervollen Rückmeldungen, mit eurer Begeisterung und manchmal einfach mit einem Song. Manuela hat mich in ihrer letzten Session an den charmant-antiquierten Film “Wir sind keine Engel” erinnert, der fest ins Weihnachtsfernsehprogramm gehört. Das Titellied “Sentimental Moments”, im Film herrlich sentimental gesungen von Joan Bennett, wurde übrigens von Eric Clapton erst vor zwei Jahren neu aufgelegt und fügt sich erstaunlich gut in seinen Stil ein (findet ihr auf YouTube). Der Song hat mich auch deshalb so inspiriert (danke, Manu!), weil er in dieser seltsamen, kontaktlosen Zeit irgendwie etwas Tröstliches hat. Jedenfalls habe ich mich ans Klavier gesetzt und ihn für euch aufgenommen – das ist mein kleines Weihnachtsgeschenk für euch 🎁



Wenn ich jetzt in die Weihnachtspause gehe, freue ich mich darauf, Pläne für 2021 zu machen. Sobald es möglich ist, werde ich wieder Workshops anbieten: eintägige CVT-Kurse mit Masterclass am Wochenende, auch der “Stimme in Bewegung”-Workshop vom Januar 2020 wird sicher noch einmal aufgelegt, ebenso der “Sing in Harmony”-Kurs, den ich auf Januar 2021 verschoben habe. Außerdem habe ich vor, nächstes Jahr vor Weihnachten ein 🎹 🎤 Konzert mit meinen Schüler*innen zu veranstalten. Es wird spannend – stay tuned!


Ihr Lieben, ich wünsche euch erholsame Feiertage, dass ihr wenigstens halbwegs so feiern könnt, wie ihr möchtet, ohne euch und andere Risiken auszusetzen. Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins neue Jahr! Es geht aufwärts!


Eure Krissy


PS: 🎁 Wenn ihr bis Dienstag Gutscheine bestellt, bekommst ihr sie noch rechtzeitig zum Fest. Das beste (Last-Minute-)Geschenk! Ich verschicke versandkostenfrei. Zur Auswahl stehen Einheiten à 55min (45 EUR) oder à 40min (35 EUR), so viele wie ihr wollt. Und wenn ihr schon Gutscheine habt, vergesst nicht, sie bei mir zu aktivieren!

11 views0 comments

Recent Posts

See All