• krissy_d

Yippee, ich hab's geschafft!


Es ist eine Weile her seit meinem letzten Post, aber ich war trotz Corona alles andere als untätig. Ganz im Gegenteil – seit dem 7. Juni 2020 darf ich mich offiziell mit dem Titel "Authorised CVT Teacher" schmücken: Die drei Jahre Ausbildung in Complete Vocal Technique (CVT), in denen ich unglaublich viel über Stimme, Gesang und die Kunst des Unterrichtens gelernt habe, sind mit einem letzten Prüfungsseminar zu Ende gegangen und mit einem Diplom belohnt worden.

Yippee, ich hab's geschafft! 🏆

Natürlich hat dieser Abschluss, wie fast alles dieser Tage, online stattgefunden, und so siehst du mich hier zu Hause, wie ich am Tag der digitalen Diplomverleihung mit mir selbst feiere, genau so wie meine knapp 60 Mitstudent*innen in Deutschland, Holland, Schweden, USA, Russland, Israel und zahlreichen weiteren Ländern.

Zwei Monate sind seither vergangen, und ich muss gestehen, ich brauchte erst einmal Erholung nach der wochenlangen Vorbereitung auf das Abschlussseminar, die ausgefüllt waren mit Online-Lerngruppen mit Kolleg*innen, letzten Abgabeterminen und natürlich dem Durcharbeiten des gesamten CVT-Programms, das wir uns in den drei Jahren seit 2017 intensiv erarbeitet haben, in insgesamt 18 viertägigen Seminaren am Complete Vocal Institute in Kopenhagen bzw. wegen Corona online auf Zoom.

Im Rückblick ist mir noch einmal so richtig bewusst geworden, wie intensiv diese drei Jahre waren: Gesangstechnik, Anatomie und Physiologie von Stimme und Atemapparat, Stimmprobleme, Pädagogik und Psychologie, Präsentationstechnik, künstlerischer Ausdruck, Rhythmusarbeit, Hörtraining, Workshopgestaltung und zahlreiche weitere Fächer bilden ein umfassendes Curriculum modernster Gesangspädagogik, das ganz nebenbei auch noch von akademischer Forschung rund um die Stimme begleitet ist.

Ergänzend zum Unterricht haben wir uns in zahllosen "Teaching each other"-Sessions gegenseitig bzw. freiwillige „Test singer“ aus Kopenhagen unterrichtet, jeweils in Anwesenheit eines Dozenten oder Peer-Supervisors. Viele Stunden gingen in die Vorbereitung von Gesangsstücken unterschiedlichster Stilrichtungen und Themenschwerpunkte und das Üben von präzisen Sounds und den Übergängen zwischen den Sounds. In Lerngruppen haben wir oft bis in die Nacht hinein Themen vertieft oder neue Forschungsergebnisse diskutiert – um anschließend das schillernde Kopenhagener Nachtleben zu erkunden. 🥳 Viel Geduld haben wir in die Dinge investiert, die uns schwer gefallen sind – in meinem Fall, ich gebe es offen zu, waren es die metallischen Modes in hoher Lage (alias "Belting"), die mir mit meiner klassischen Ausbildung fremd und suspekt waren, und die harten Effekte, etwa Distortion, die mich ganz schön gefuchst haben. Jeder Sound musste aufgenommen, eingeschickt und von den Dozenten abgesegnet werden. Ziel der Ausbildung ist es nun mal, alles demonstrieren und unterrichten zu können – egal ob klassischen Chorgesang, R&B oder Progressive Rock. Tatsächlich sind der besondere Clou an CVT die sogenannten "Effekte", die es im klassischen Gesang so gut wie nicht gibt, die aber zu jedem anderen Musikstil gehören. Die Idee, dass man „heiser“ oder „kratzig“ klingen, „grollen“ oder „schreien“ kann, und zwar auf nachhaltig gesunde Art und Weise, und dass diese Effekte erlernbar sind, ist tatsächlich bei der Complete Vocal Technique einzigartig.

CVT geht grundsätzlich davon aus, dass jeder Mensch singen (lernen) kann – als Absolventen folgen wir diesem Grundsatz. Unsere Stimmarbeit folgt einer logischen Grundstruktur, die sich aus vier aufeinander aufbauenden Elementen zusammensetzt:


🗣 3 Grundprinzipien (Support, Twang, lockerer Unterkiefer)

🗣 4 Gesangsmodes (Neutral, Overdrive, Curbing, Edge)

🗣 Klangfarben

🗣 Effekte (z. B. Vibrato, Hauch oder Distortion).

 – Mehr dazu findest du hier –


Egal welchen musikalischen und gesanglich/stimmlichen Hintergrund du hast, ob du Einsteiger bist oder Profi – CVT-Übungen werden immer eine sofortige Wirkung auf deinen Gesang und deine Stimme haben. (Was nicht heißt, dass manche Dinge Zeit und Übung brauchen, um verlässlich abrufbar zu sein). Mein persönliches Credo ist: Was funktioniert, wird behalten, alles andere lassen wir weg. Entscheidend ist der individuelle Weg.☝🏻

Neben der Gesangstechnik spielt die Kunst des Unterrichtens eine bedeutende Rolle in der CVT-Ausbildung, denn Menschen lernen unterschiedlich. Wie nimmst du neue Dinge am besten auf? Über das Gehör? Oder spürst du in dich hinein und fühlst, was beim Singen passiert? Brauchst du logische Erläuterungen und Darstellungen? Oder eher bildhafte Vergleiche? Viele von uns sind eine Mischung aus den verschiedenen Lerntypen. Es ist meine Aufgabe als Coach, deinen individuellen Stil herauszufinden und dir die entsprechenden Tricks und Übungen anzubieten. Ebenso analysiere ich in der Session beständig deine Stimme: Wo setzen wir gemeinsam mit der Stimmarbeit an und welchen Weg gehen wir? Oberste Maxime der Complete Vocal Technique ist der gesunde Einsatz der Stimme, und so gehört zum Curriculum der Ausbildung ein von CVT-Begründerin Cathrine Sadolin entwickeltes Notfallprogramm, das bei akuten Stimmproblemen – etwa Heiserkeit vor einem Auftritt – ad hoc helfen kann. 🆘

Technik und Stimmgesundheit stehen bei CVT im Vordergrund, doch selbstverständlich gehört auch der künstlerische Ausdruck zum Programm: Wie mache ich mir einen Song zu eigen? Wie erzähle ich meine Geschichte glaubwürdig? Wie verleihe ich meinem Vortrag emotionale Tiefe? Anhand einfacher Fragen kann ich dir helfen, selbst eine authentische Performance zu entwickeln. 🎭

Überhaupt legt CVT großen Wert darauf, dass deine musikalischen/stimmlichen Wünsche und Bedürfnisse im Mittelpunkt stehen. Als Coach bin ich dafür da, dir zu helfen, positive Ziele zu erarbeiten, und halte mich im Übrigen mit meinem Geschmack und meinen Ansichten zurück – es sei denn, du fragst mich nach meiner Meinung.

Als ich zum ersten Mal von CVT hörte, war ich neugierig, aber skeptisch. Drei Jahre später bin ich nicht nur vollkommen überzeugt von der Methode, sondern auch beeindruckt davon, wie sie am Complete Vocal Institute gelehrt wird, von kompetenten Dozent*innen, eingebettet in ein wohl durchdachtes umfassendes Programm, das uns als Gesangspädagog*innen alles an die Hand gibt, was wir im Unterricht brauchen.

Ich blicke mit Dankbarkeit zurück auf diese drei Jahre, in denen ich nicht nur viel gelernt und mir ein neues Business als Gesanglehrerin und Stimmcoach aufgebaut habe, sondern auch viele Gleichgesinnte aus aller Welt kennengelernt habe und Teil einer hochmotivierten internationalen Gemeinschaft geworden bin. Es war immer mein Traum, meine musikalische Laufbahn, angefangen vom Musikschul-Klavierunterricht mit Theorieausbildung, klassischem Gesang bei Privatlehrern und autodidaktischem Lernen in Bands, Ensembles und als Solosängerin, mit einem Musik-Diplom zu krönen. Mit CVT konnte ich mir diesen Traum erfüllen.

Vor allem aber freue ich mich riesig darauf, mein Wissen und meine Erfahrung an dich weiterzugeben und dir zu helfen, deine musikalischen Wünsche zu erfüllen und deine Stimme zu entwickeln und entfalten. 🦋

Alles Liebe und bis bald – ich freu mich auf dich!

Krissy ✨

30 views

© 2017 by KDR. Proudly created with Wix.com

  • Instagram
  • SoundCloud Social Icon
  • YouTube Social  Icon
  • Facebook Basic Square